Blasmusik-Radiotipps für August

Die Blasmusiksendungen auf BR Heimat im August

Blasmusiksendungen auf BR Heimat im August

6. August: »Treffpunkt Blasmusik« mit Werner Aumüller

Auftakt: Die neue CD der 7 Rhöner Frank’en

Im Jahr 2018 fanden sich anlässlich eines runden Geburtstags sieben Blasmusik-Enthusiasten zusammen, um gemeinsam eine neue Besetzung auf die Bühne zu bringen. Was eigentlich nur eine Geburtstagsüberraschung hätte sein sollen, entwickelte sich schnell zu einer festen Formation, die beim Publikum großen Anklang fand. Das liegt einerseits an der Begeisterung, mit der die Musiker von Anfang an zu Werke gegangen sind, andererseits an den eigenen Arrangements, die extra für die ungewöhnliche 7-er Besetzung entstehen. 

Im Treffpunkt Blasmusik lässt sich Werner Aumüller unter anderem erklären, welche kleine Besonderheit sich im Logo der 7 Rhöner Frank’en verbirgt und stellt außerdem die neue CD vor, die vor Kurzem erschienen ist.

 

6. August: »Das Blasmusikkonzert« mit Karlheinz Brand

Ferien, Fernweh, fremde Länder – Mit Blasmusik um die Welt

Auch wenn der Urlaub in Deutschland und Europa immer noch am beliebtesten ist: Reisen zu exotischen Zielen stehen in diesem Sommer wieder hoch im Kurs. Ob Karibik, Südsee oder Indischer Ozean, Neuseeland, Asien oder die USA – Angebote gibt es zuhauf, und wer das entsprechende Kleingeld hat, wird bei den einschlägigen Reiseanbietern schnell fündig.

Für alle, die im August lieber in heimischen Gefilden bleiben, bietet das Blasmusikkonzert die Möglichkeit, zumindest musikalisch auf Weltreise zu gehen. Mit dabei sind die Stadtkapelle Bad Griesbach, das Woodstock Tuba Quartett, die Stadtkapelle Velden, das Jugendblasorchester Marktoberdorf, das Heeresmusikkorps aus Veitshöchheim und andere.

 

13. August: »Treffpunkt Blasmusik« mit Regina Wallner

In dieser Sendung sind dabei: die Bachhauser Blasmusik, die Bergstätt Musikanten, die Stadt- und Jugendkapelle Bobingen, die Musikkapelle Eglfing, der Musikverein Eichenau, das Symphonische Blasorchester Grünwald, die Musikkapelle Habach, die Kaoliner Musikanten, die Musikkapelle Kiefersfelden, die Stadtkapelle Marktoberdorf, die Musikkapelle Münsing, das Jugend- und Blasorchester Murnau, die Musikkapelle Oberstdorf, die Passauer Dreiflüssemusikanten, das Jugendblasorchester Penzing, die Regenstaufer Musikanten, die Unterdarchinger Musi, das Symphonische Blasorchester Volkach und andere.

 

13. August: »Das Blasmusikkonzert« mit Karlheinz Brand

Zukunft, Jugend, Mitbestimmung: Der Internationale Tag der Jugend

Im Jahr 1999 setzte die Generalversammlung der Vereinten Nationen fest, dass jedes Jahr am 12. August der Internationale Tag der Jugend gefeiert wird. Auf dem Programm stehen an diesem Tag Veranstaltungen und Aktionen, mit denen auf die Belange von Kindern und Jugendlichen aufmerksam gemacht werden soll. Es geht dabei um die Beteiligung von Jugendlichen an Entscheidungsprozessen, um Jugendrechte und Jugendschutz.

Wie wichtig Jugendliche für die Gesellschaft sind, hat die Blasmusik-Szene längst erkannt. In vielen Vereinen gibt es Jugendvertretungen, ebenso in den Verbänden. So wurde zum Beispiel im Nordbayerischen Musikbund schon im Jahr 1991 die Nordbayerische Bläserjugend gegründet, die sich seitdem mit großem Engagement um die Belange ihrer Mitglieder kümmert.

Zum Internationalen Tag der Jugend sind im Blasmusikkonzert natürlich nur Jugendorchester zu hören: das Jugendblasorchester der Stadt Stein, das Schwäbische Jugendblasorchester, das Jugendblasorchester Marktoberdorf, das Jugendblasorchester Kürnach und andere.

 

20. August: »Treffpunkt Blasmusik« mit Werner Aumüller

In dieser Sendung sind dabei: meeblech, die Kapelle Stefan Neger, die Raffemoser Musikanten, Die aus dem Eschenbachtal, die Böhmischen Franken, die Maintaler Musikanten, das Symphonische Blasorchester Unterpleichfeld, die Pilgramsreuther, die Blaskapelle Prien, die Kleine Blechmusik, das Sinfonische Blasorchester Vorspessart und andere.

 

20. August: »Das Blasmusikkonzert« mit Stephan Ametsbichler

A4 – A3 – B5 – C6 und andere: 100 Jahre Papierformate nach DIN und warum wir Musiker davon nicht immer so begeistert sind

Natürlich! Auch Papierformate haben etwas mit Musik zu tun, vor allem, weil gerade wir Musiker mit den uns vorgesetzten Notenblättern ja auch immer irgendwie zurechtkommen müssen. Oft genug reiben wir uns als Instrumentalisten und Dirigenten aber die Augen, wenn wieder einmal viel zu viele Noten auf eine »normgerechte« DIN A4-Seite oder auf das »Postkartenformat« eines Marschbuchblatts zusammengequetscht wurden. Aber auch die scheinbar großzügige Lösung einer Partitur im DIN A3-Format hat so ihre Tücken. Welches Auge vermag die 42 cm Höhe eines solchen »Halbbogens« tatsächlich in einem einzigen Blick zu erfassen ohne zu schwindeln? 

Ohne Zweifel war die Veröffentlichung der neuen Papierformate nach DIN 476 durch das Deutsche Institut für Normung am 18. August 1922 ein Segen für das Alltagsleben der Briefeverschicker und Aktenableger. Und es half auch Papier zu sparen, weil man nicht ständig die zu großen und damit überstehenden Blätter zurechtstutzen musste. 

Und trotzdem: Sind das großzügigere Quartformat oder das etwas »schlankere« Bachformat nicht die sympathischeren Varianten des vermeintlich allseligmachenden DIN A4-Standards? 

Unterstützt von der dazu passenden Musik versuchen wir im Blasmusikkonzert darauf eine launige Antwort zu finden.

 

27. August: »Treffpunkt Blasmusik« mit Marinus Weidinger

Solang die grüne Isar … Eine musikalische Reise vom Karwendel bis nach Deggendorf

Ende August, es ist nicht mehr ganz so heiß und doch herrscht manchmal noch Badewetter, ideal also für eine Radltour. Ein echter bayerischer Klassiker für Blasmusikfreunde ist da sicherlich der Isar-Radweg wegen der zahlreichen Blaskapellen, dessen Heimatorte er miteinander verbindet. Die Isar selbst ist ja ein recht wilder Fluss, der nur in den Großstädten ruhiger fließt. Der Radweg dagegen gilt als ziemlich einfach. 

Sollte uns doch mal eine Steigung überraschen, motivieren uns die Blaskapelle Baierbrunn, die Echinger Blaskapelle, die Ergoldinger Musikanten, die Blaskapelle Konzell, die Landshuter Turmbläser, die Musikkapelle Mittenwald, die Blaskapelle Otto Ebner, die Stadtkapelle Plattling, die Stadtkapelle Bad Tölz, die Musikkapelle Wallgau und andere.

 

27. August: »Das Blasmusikkonzert« mit Karlheinz Brand

Entspannt genießen: Eine sommerliche Serenade

Auf dem Balkon oder am Strand, im Urlaub oder daheim – in den Sommerferien lässt sich die Zeit auf angenehme Weise verbringen. Ende August können sich die Menschen in Bayern immer noch dem süßen Nichtstun widmen, während in vielen Bundesländern die schönste Zeit des Jahres schon wieder vorbei ist. 

Das Blasmusikkonzert läutet diesen lauen Sommerabend mit einer Serenade ein. Mit dabei sind das Kreisorchester Lichtenfels, die Jugendkapelle Aurachtal, das Nordbayerische Jugendblas­orchester, die Stadtkapelle Velden, das Klarinettenensemble des Heeresmusikkorps aus Veitshöchheim, der Musikverein Gartenstadt aus Bad Neustadt/Saale und andere.